OWEN - Mobile Akademie für Geschlechterdemokratie und Friedensförderung e.V.

Miteinander Reden

In unserem Projekt 'Miteinander Reden' setzen sich zivilgesellschaftliche AkteurInnen aus Polen, Russland und Deutschland aktiv mit der Spaltung in ihren Gesellschaften auseinander. Mit Hilfe der biographischen Methode kommen sie in einen Dialog über ihre persönlichen Erfahrungen und ihr politisches Engagement. Die AkteurInnen reflektieren kritisch über die Ursachen sozialer Spaltungen und erarbeiten Initiativen zur Stärkung ihrer Position und zur Förderung eines Dialogs mit Andersdenkenden.

Die jüngsten politischen Ereignisse wie das Abtreibungsgesetz in Polen, das Gesetz zu ausländischen Agenten und Verhaftungen von politischen Oppositionellen in Russland und die Zunahme rechter Rhetorik in Parlamenten und öffentlichen Medien setzten zivilgesellschaftliche AkteurInnen und politische Initiativen zunehmend unter Druck. Dabei beobachten wir eine gesamtgesellschaftliche Situation in der kein echter Dialog zwischen politischen Opponenten stattfindet und sich die politischen Fronten weiter verhärten. Das Projekt Miteinander Reden schafft neue Diskussionsräume für Austausch jenseits von politischer Rhetorik und stärkt zivilgesellschaftliche Allianzen für den Dialog und gesellschaftlichen Wandel.

Das Projekt verläuft in drei Etappen. Zunächst werden Einführungsworkshops zu biografischen Dialog-Methoden innerhalb der einzelnen Länder durchgeführt. Im Anschluss erarbeiten die Teilnehmenden Ideen für lokale Initiativen. Sie vernetzen sich untereinander, finden neue Zugänge zu ihren Communities und Verbündeten und erweitern ihren Aktionsradius in ihrer Region.
Eine Internationale Dialogveranstaltung am 1.- 3. Oktober 2021 in Kreisau (Polen) bildet Höhepunkt und Abschluss des Projektes. Hier treffen sich die Teilnehmenden aus Russland, Polen und Deutschland, stellen ihre Initiativen vor und diskutieren über Strategien im Umgang mit gesellschaftlichen Spaltungen.

Laufzeit: 05 -12/2021

Projektpartner:

 

Das Projekt wird gefördert durch:

Aktuelles

Einladung Podiumsdiskussion: Emanzipation in Belarus, Polen und (Ost-)Deutschland – Konzepte und Realitäten aus der Perspektive von Frauen
27. September 2021, 19:00 Uhr (Einlass: 18:30 Uhr)
Hessische Landesvertretung, In den Ministergärten 5, 10117 Berlin
mehr Informationen hier
Aktuelle Publikationen der Women’s Initiatives for Peace in Donbas/s
Lesen Sie über Perspektiven aus der Bevölkerung auf den „Minsker Prozess“ in OSCE insights und in der Ausgabe 236 der Ukraine Analysen.
Oder bestellen Sie den Sammelband Mehr Dialog wagen! Hier gibt es neben anderen spannenden Dialog-Erfahrungen einen Artikel über unsere Arbeit zu lesen.