OWEN - Mobile Akademie für Geschlechterdemokratie und Friedensförderung e.V.

Gender in der Friedensarbeit.

Pädagogische Anregungen und Erfahrungen aus der friedenspädagogischen Arbeit im Kaukasus und in Deutschland (in Deutsch und Russisch), 2008
Ein pädagogisches Handbuch von Marina Grasse und Dana Jirous
(erhältlich in deutscher oder russischer Sprache)

Herausgeber: OWEN – Mobilde Akademie für Geschlechterdemokratie und Friedensförderung e.V., Berlin, 2008

Das Handbuch basiert auf der langjährigen politischen Bildungsarbeit von OWEN e.V. innerhalb Deutschlands sowie in internationalen und interkulturellen Zusammenhängen. Es werden pädagogische Grundlagen und Praxisbeispiele aus dem dreijährigen deutsch-kaukasischen Projekt „Mobile Friedensakademie OMNIBUS Linie 1325“ (2006-2008) vorgestellt. Das Projekt OMNIBUS 1325 zielt auf die bewusste Einbeziehung von Genderaspekten in die Friedensarbeit in Deutschland und im Kaukasus. Im OMNIBUS findet eine Auseinandersetzung mit Zusammenhängen zwischen geschlechtsspezifischen sozialen Rollen, Geschlechterstereotypen und dem individuellen Verhalten von Frauen und Männern in Konfliktdynamiken statt.

Die friedenspädagogische Arbeit im OMNIBUS stützt sich auf Bildungskonzepte, die mit dem Menschenbild, mit Bildungsvorstellungen und Bildungszielen der Humanistischen Pädagogik verbunden sind. Grundlage bilden Ansätze aus der Befreienden Pädagogik und des Theaters der Unterdrückten, verbunden mit den Namen der Brasilianer Paulo Freire und Augusto Boal, der Gestaltpädagogik und der von Ruth Cohn entwickelten Themenzentrierten Interaktion (TZI).

Anhand von Beispielen aus den OMNIBUS-Kursen mit Teilnehmenden aus dem Kaukasus bzw. aus Deutschland werden grundlegende Prinzipien einer dialogfördernden friedenspädagogischen Arbeit dargestellt. Die Beiträge richten sich an PraktikerInnen der friedenspädagogischen Arbeit, die an der kritischen Reflexion ihres eigenen Selbstverständnisses, ihrer Bildungsziele und Bildungskonzepte interessiert sind. Die LeserInnen werden eingeladen, sich mit dem Menschenbild, das ihrer pädagogischen Praxis zugrunde liegt und der persönlichen Positionierung und Verantwortung als GestalterInnen von dialogischen Lernprozessen auseinander zu setzen.

Buch, 154 Seiten, kartoniert, zahlreiche Abbildungen
vergriffen
Schutzgebühr zzgl. Versand

PDF-Datei (1,5 MB), 152 Seiten, zahlreiche Abbildungen
Download
kostenlos

Aktuelles

 

Veranstaltung:

1989 / 90 – Wende, Friedliche Revolution oder Umbruch?

Ein Stadtrundgang in Berlin aus der Perspektive der Erinnerungskultur

Mit diesem Stadtspaziergang soll an historische Ereignisse erinnert werden, die sich auf den Zeitraum Mai 1989 bis März 1990 beziehen. Durch die bewegte Zeit von 1989/90 möchten wir uns von Ort zu Ort bewegen, uns dabei austauschen und uns mit den damaligen Ereignissen beschäftigen. Die Teilnehmenden an den Stadtrundgängen sind eingeladen, ihre Erinnerungen beim Rundgang zu teilen – unabhängig davon, an welchem Ort und aus welcher Perspektive sie diese Zeit erlebt haben.

Der Stadtspaziergang „Orte des Erinnerns“ wurde von der Paulo-Freire-Gesellschaft e. V. in Kooperation mit OWEN e. V. entwickelt.

9. November, 14:00 Uhr.
Treffpunkt: Haus des Lehrers, Alexanderstr. 9, 10178 Berlin

16. November, 14:00 Uhr.
Treffpunkt: Sophienkirche, Große Hamburger Str. 29-30, 10115 Berlin

Infos hier