OWEN - Mobile Akademie für Geschlechterdemokratie und Friedensförderung e.V.

Biographie- und Geschichtswerkstätten

Seit rund 10 Jahren führt OWEN mit Frauen und Männern verschiedener Generationen, Nationen und Kulturen Biografie- und Geschichtswerkstätten durch. Die Idee und der methodische Ansatz für diese Werkstätten gingen aus dem Projekt "Frauengedächtnis" und aus Erfahrungen in der Friedens- und Versöhnungsarbeit im Kaukasus hervor.

Die Werkstätten sollen zum Dialog und zur gegenseitigen Akzeptanz von Menschen und Gruppen unterschiedlichen Alters, verschiedener nationaler, kultureller, sozialer und ethnischer Herkunft und Zugehörigkeit beitragen. Sie sollen die Teilnehmenden dazu anregen, sich mit Zusammenhängen zwischen biografischen Verläufen und Erfahrungen, zeithistorischen Entwicklungen und soziokulturell bedingten Aspekten auseinanderzusetzen.

Die jeweiligen Werkstätten stehen unter einem bestimmten Thema, das von biografischer oder besonderer historischer Bedeutung ist. Beispiele dafür: Kindheit und Jugend, Mütter und Töchter, Migration, Integration, Emanzipation und Wendepunkte, Krieg und Nachkrieg, Umbruchzeiten...

Um die Teilnehmenden zum Erzählen und Reflektieren ihrer eigenen Erinnerungen anzuregen, nutzen wir die zahlreichen Interviews, die im Rahmen des Projektes "Frauengedächtnis" in den vergangenen Jahren geführt worden sind.

Ansprechpartnerin: Marina Grasse, grasse@owen-berlin.de

Aktuelles

Einladung Podiumsdiskussion: Emanzipation in Belarus, Polen und (Ost-)Deutschland – Konzepte und Realitäten aus der Perspektive von Frauen
27. September 2021, 19:00 Uhr (Einlass: 18:30 Uhr)
Hessische Landesvertretung, In den Ministergärten 5, 10117 Berlin
mehr Informationen hier
Aktuelle Publikationen der Women’s Initiatives for Peace in Donbas/s
Lesen Sie über Perspektiven aus der Bevölkerung auf den „Minsker Prozess“ in OSCE insights und in der Ausgabe 236 der Ukraine Analysen.
Oder bestellen Sie den Sammelband Mehr Dialog wagen! Hier gibt es neben anderen spannenden Dialog-Erfahrungen einen Artikel über unsere Arbeit zu lesen.