OWEN - Mobile Akademie für Geschlechterdemokratie und Friedensförderung e.V.

„Flusslandschaften an Oder und Neiße
- Frauen der Euroregionen“

in deutscher und polnischer Sprache
Die deutsch-polnische Ausstellung entstand 2003 im Rahmen der Jahrekampagne von Kulturland Brandenburg "Europa ist hier!". OWEN e.V. porträtiert darin 18 deutsche und polnische Frauen aus den Euroregionen Pomerania, Pro Europa Viadrina und Spree-Neiße-Bober. Es sind Frauen, die sich durch ein beispielhaftes berufliches und/oder ehrenamtliches Engagement in der Entwicklung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit auszeichnen. Durch ihre Arbeit tragen sie zum interkulturellen Dialog und damit zum Abbau von Fremdenfeindlichkeit in der Region bei. Die Porträts vermitteln Einblicke in die Lebenswege der Frauen, in die Motivationen für ihr Engagement, in die Bedingungen und die Erfolge.

Mit der Wanderausstellung soll das große und noch zu oft übersehene Engagement von Frauen für die Entwicklung und das Zusammenwachsen der als strukturschwach geltenden deutsch-polnischen Grenzregion vorgestellt und gewürdigt werden. Wir wollen die deutsche und polnische Öffentlichkeit auf die mobilisierende Kraft aufmerksam machen, die von Initiativen einzelner Akteurinnen ausgehen kann. Trotz häufig geringer finanzieller Ressourcen, schaffen sie - dank ihrer Anliegen, ihres Mutes, Elans und ihrer Kreativität - zahlreiche Projekte auf kommunaler Ebene zu verwirklichen und damit Bindungen zwischen Menschen verschiedener Herkunft, Kulturen und Generationen zu vertiefen.

Seit November 2003 wird die Ausstellung in verschiednen Orten auf beiden Seiten der deutsch-polnischen Grenze gezeigt und kann auf Anfrage bei uns entliehen werde.

Sie umfasst 17 Tafeln DIN A0 aus beschichtetem Papier, die sich entweder an der Wand oder an Stellwänden anbringen lassen. Alle Portraits sind zweisprachig, deutsch und polnisch, und mit Fotografien der Frauen und ihrer Arbeitsfelder versehen.

Ansprechpartnerin: Joanna Barelkowska
barelkowska@owen-berlin.de

Aktuelles

 

Veranstaltung:

1989 / 90 – Wende, Friedliche Revolution oder Umbruch?

Ein Stadtrundgang in Berlin aus der Perspektive der Erinnerungskultur

Mit diesem Stadtspaziergang soll an historische Ereignisse erinnert werden, die sich auf den Zeitraum Mai 1989 bis März 1990 beziehen. Durch die bewegte Zeit von 1989/90 möchten wir uns von Ort zu Ort bewegen, uns dabei austauschen und uns mit den damaligen Ereignissen beschäftigen. Die Teilnehmenden an den Stadtrundgängen sind eingeladen, ihre Erinnerungen beim Rundgang zu teilen – unabhängig davon, an welchem Ort und aus welcher Perspektive sie diese Zeit erlebt haben.

Der Stadtspaziergang „Orte des Erinnerns“ wurde von der Paulo-Freire-Gesellschaft e. V. in Kooperation mit OWEN e. V. entwickelt.

9. November, 14:00 Uhr.
Treffpunkt: Haus des Lehrers, Alexanderstr. 9, 10178 Berlin

16. November, 14:00 Uhr.
Treffpunkt: Sophienkirche, Große Hamburger Str. 29-30, 10115 Berlin

Infos hier